Der Fischotter

Der Fischotter war einst in ganz Europa weit verbreitet. An fast allen stehenden und flieβenden Gewässern unserer Heimat konnte man an den Uferböschungen die selbst gegrabenen Baue des Fischotters finden, deren Eingänge wie beim Biber stets unter der Wasseroberfläche liegen.

Doch durch Bejagung und die Verbauung der Gewässer wurde der Fischotter bei uns beinahe ausgerottet. Erst in den letzten Jahrzehnten konnten sich regional einzelne Bestände wieder stabilisieren. Bei der jagd auf seine Beute, die aus Fischen, Amphibien, Wasservögeln und deren Gelegen und Wühlmäusen wie der Bisamratte oder der Schermaus besteht, kann sich der Fischotter ganz nach Marderart in einen wahren “Blutrausch” hineinsteigern. Dann töten er viel mehr Beutetiere al ser fressen kann.

Lutra lutra

Max. Länge : 90 + 50 cm Schwanz

Max. Gewicht : 13 cm

Familie : Marder, Mustelidae

Fischotter

Fischotter

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s