Helene Fischer – Mitten im Paradies

Mitten im Paradies

Du kamst
Wie zarter Sommerregen auf der Haut
So fremd
Und auf den ersten Blick
Total vertraut
Du und ich
Und mehr gab es nicht
Um uns herum war eine Welt aus Licht
In meinem Traum
Da gab es nur noch dich

Und wir wollten doch eine Ewigkeit
Mitten im Paradies
Tausend Träume weit
Bis zum Rand der Zeit
Mitten im Paradies
Es kann Wahnsinn sein
Was ein Traum verspricht
Wer wirklich liebt, spürt die Zweifel nicht
Lass mich nicht im Stich
Mitten im Paradies

Ich weiß, dass mein Gefühl für dich
Bestimmt für immer reicht
Für mich gibt es kein Irgendwann
Und kein Vielleicht
Wo bist du, wenn der Wind sich dreht
Und mein Herz dich fragt
Wie es weitergeht
Und bleibst du, bis der Sturm sich wieder legt

Und wir wollten doch eine Ewigkeit
Mitten im Paradies
Tausend Träume weit
Bis zum Rand der Zeit
Mitten im Paradies

Es kann Wahnsinn sein
Was ein Traum verspricht
Wer wirklich liebt, spürt die Zweifel nicht
Lass mich nicht im Stich
Mitten im Paradies
Himmel auf Erden
Kann Wahrheit werden
Wenn wir die Zeichen versteh’n
Und wir wollten doch eine Ewigkeit
Mitten im Paradies

Tausend Träume weit
Bis zum Rand der Zeit
Mitten im Paradies
Es kann Wahnsinn sein
Was ein Traum verspricht
Wer wirklich liebt, spürt die Zweifel nicht
Lass mich nicht im Stich
Mitten im Paradies

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s